Tanzplan Deutschland
Goethe-Institut München (GI) - Internationales Theaterinstitut (ITI)
Kontakt
Susanne Traub
susanne.traub@goethe.de


Residenzen im Ausland
Deutschen Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen wir Residenzen im Ausland, bei denen sie international ausgerichtete Projektvorhaben vorbereiten und Kontakte knüpfen können. Regelmäßig ausgeschrieben werden die Residenzen in Montreal und in Kyoto.
Gefördert werden Reisekosten und eine Aufwandsentschädigung in Höhe von € 500 pro Woche.
Infos: www.goethe.de/mmo/priv/7899973-STANDARD.pdf


Stipendien in Deutschland für ausländische Theaterschaffende und Choreografen
Jedes Jahr ermöglicht der Bereich Theater und Tanz jungen ausländischen Theatermacherinnen und Theatermachern und Choreografinnen und Choreografen Stipendienaufenthalte in Deutschland. Die Angebote reichen von der zweiwöchigen Teilnahme beim Internationalen Forum des Berliner Theatertreffens bis hin zu produktionsbegleitenden Hospitationen bei Tanzkompanien oder an Stadttheatern.

Weitere Infos
www.goethe.de/uun/wwm/tut/akt/deindex.htm


Hospitationsprogramm für junge ausländische Theaterschaffende an deutschen Bühnen
Das Goethe-Institut, München (GI) und das Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts (ITI) führen gemeinsam ein Hospitationsprogramm für junge ausländische Theaterleute durch, die in ihrem Heimatland bereits weiter reichende Theatererfahrungen gesammelt haben, und die ihrerseits ihre Erfahrungen als Multiplikatoren in der heimischen Theaterszene weiter tragen.
Im Rahmen des Programms werden sie von Bühnen in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen und sollen dort Produktionsbedingungen sowie den Konzeptions- und Probenprozess zumindest einer Inszenierung kennen lernen. Umgekehrt können die gastgebenden Bühnen von den durch die Gäste mitgebrachten Impulsen profitieren. Darüber hinaus wird den Stipendiaten Gelegenheit gegeben, Aufführungen anderer Theater in der Bundesrepublik zu besuchen.

Antragsteller
Regisseure, Dramaturgen, Bühnenbildner sowie Assistenten in diesen Berufen aus den Bereichen des Schauspiels, des Kinder- und Jugendtheaters und des Musiktheaters bis zum Höchstalter von 40 Jahren
Choreografen bis zum Höchstalter von 40 Jahren
Kandidaten aus Entwicklungs- und Transformationsländern (Mittel-, Süd- und Osteuropa, Asien, Afrika, Lateinamerika) werden bei der Auswahl bevorzugt.
Ausgeschlossen sind Kritiker und Studierende sowie Theaterwissenschaftler

Bewerbungsformular
www.iti-germany.de/pro_hosp.shtml

Weitere Infos
www.goethe.de/uun/wwm/tut/akt/de73729.htm
www.iti-germany.de/pro_hosp2.shtml
Goethe Institut - Bereich Theater/ Tanz
Dachauer Straße 122
80637 München [ Innenstadt ]
+49 89 15921421
+49 89 15921549